Startseite Marien-HospitalPatienten/BesucherA-Z – Wissenswertes für Patienten

A-Z – Wissenswertes für Patienten

A

Alkohol und Rauchen

Der Genuss von Alkohol ist im Marien-Hospital generell untersagt. Wir möchten Sie daher bitten, während Ihres Krankenhausaufenthaltes auf Alkohol zu verzichten. Bedenken Sie bitte auch, dass Alkohol in Verbindung mit vielen Medikamenten zu Wechselwirkungen führt, die Ihre Gesundheit gefährden können.

Mit dem zum 01.01.2008 in Kraft getretenen Nichtraucherschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (NiSchG-NRW) gilt für Krankenhäuser ein absolutes Rauchverbot. Somit besteht aufgrund der gesetzlichen Vorgaben für Patienten und Besucher keine Möglichkeit zum Rauchen innerhalb des Marien-Hospitals. Raucherpavillons finden Sie vor dem Haupteingang sowie im Park hinter dem Krankenhausgebäude.

Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers / Park

Wir freuen uns, wenn Ihre Genesung so weit fortgeschritten ist, dass Sie nicht mehr an das Bett gebunden sind. Denken Sie aber bitte im Interesse Ihrer weiteren Genesung daran, dass alleine der Arzt den Zeitpunkt bestimmt, wann Sie das Bett verlassen dürfen.

Wenn Sie aufstehen dürfen, freuen Sie sich bestimmt über etwas Abwechslung bei einem kleinen Spaziergang oder einem Besuch in unserer Cafeteria oder in unserem Bistro am Ärztehaus. Bitte melden Sie sich immer beim Pflegepersonal ab, da das Pflegepersonal den Überblick über Ihre persönlichen Untersuchungs- und Behandlungstermine hat. Sonst kann es passieren, dass Sie für wichtige Termine nicht erreichbar sind.

Ihr Tagesablauf im Marien-Hospital wird von ärztlichen Visiten, der Blutentnahme, den Behandlungszeiten und den Mahlzeiten bestimmt. Seien Sie bitte zu diesen Terminen in Ihrem Zimmer anwesend. Sie erleichtern so die Arbeit unserer Ärzte und Schwestern. Die festen Termine im Stationsablauf erfahren Sie vom Pflegepersonal.

Und noch eine weitere Bitte: ziehen Sie einen Morgen- oder Bademantel über, wenn Sie Ihr Zimmer verlassen und Sie noch keine Straßenkleidung tragen können. Schlafanzüge und Nachthemden sind praktisch, aber im öffentlichen Raum fühlen Sie sich bestimmt in angemessener Kleidung wohler.

Ärztehäuser

Näheres erfahren Sie hier.

Anmeldung von Neugeborenen

Jeder neue Erdenbürger muss beim Standesamt angemeldet werden. Wir nehmen Ihnen gerne diesen Gang ab. Dazu benötigen unsere Mitarbeiter in der Patientenaufnahme Ihr Stammbuch und die Geburtsbescheinigung Ihres Babys aus dem Kreißsaal. Das Standesamt erhebt für jedes Kind eine Gebühr, die Sie bitte vorher bei uns entrichten. Kinder lediger Mütter können nicht durch das Krankenhaus angemeldet werden, da hierfür weitere Formalitäten notwendig sind.

Leider können Kinder lediger Mütter nicht durch das Krankenhaus angemeldet werden,  da hierfür im Zusammenhang mit der benötigten Vaterschaftsanerkennung weitere Formalitäten durchzuführen sind, die Sie selbst zu veranlassen haben.

Anregungen, Lob und Kritik

Anregeungen sowie Lob und Kritik können Sie uns gerne digital über unser Kontaktformular zukommen lassen.

Während Ihres Aufenhaltes können Sie Ihre Rückmeldung auch in unseren Beschwerde-Briefkasten einwerden. Er befindet sich im Erdgeschoss im Vorraum der Aufzüge rechts von der Glastüre neben dem Zugang zum Krankengarten.

B

Begleitperson

In Ausnahmefällen ist die Mitaufnahme einer Begleitperson möglich. Die Unterbringung eines Elternteils ist bei Kindern unter drei Jahren sowie bei Vorliegen einer medizinischen Begründung des einweisenden oder aufnehmenden Arztes im Pflegesatz enthalten.

Besuchszeiten

Besucher sind herzlich willkommen! Es tut gut, Zeit mit seiner Familie oder den Freunden zu verbringen. Jeder freut sich über Besuch. Deshalb haben wir flexible Besuchszeiten eingerichtet.

Auf den Stationen sind Besucher bis 20 Uhr willkommen.

Für die Intensivstation gelten gesonderte Besuchsregelungen. Bitte informieren Sie sich beim Stationspersonal.

Bitte bedenken Sie aber auch, dass lange Besuche sehr anstrengend sein können, besonders auch für die Mitpatienten. Daher möchten wir Sie bitten, auf angemessene Ruhezeiten für Patienten zu achten, da sie eine wesentliche Voraussetzung für den Genesungsprozess sind.

An der Rezeption erhalten Besucher alle notwendigen Auskünfte für ihren Besuch.

Beurlaubung

Eine Beurlaubung während der stationären Behandlung ist in der Regel nicht vorgesehen. Sollte in einem dringenden Fall trotzdem eine Beurlaubung erforderlich sein, bitten wir Sie, die Genehmigung des zuständigen Arztes einzuholen.

Blumen

Blumen sind eine Aufmerksamkeit, die Ihnen den Aufenthalt im Marien-Hospital verschönern kann. Wir möchten Sie jedoch aus hygienischen Gründen bitten, keine Topfpflanzen in Ihrem Zimmer aufzustellen. Falls Sie eine Blumenvase benötigen, ist Ihnen das Pflegepersonal gerne behilflich.

Briefkasten und Briefmarken

Ihre Postanschrift im Haus ist:

Marien-Hospital Euskirchen
Name
Station, Zimmernummer
Gottfried-Disse-Straße 40
53879 Euskirchen

Briefmarken erhalten Sie am Empfang unseres Hauses. Dort können Sie auch Ihre Briefe abgeben. Darüber hinaus befindet sich im Zufahrtsbereich zum Krankenhaus ein Briefkasten.

Bücherei

In unserer gut sortierten Patientenbücherei (4. Etage vor der Cafeteria, Gang ggü. dem Aufzug) finden Sie eine vielfältige Auswahl an Büchern. Krimis, Romane oder Biographien können Ihnen helfen, Ihren Krankenhausaufenthalt kurzweiliger zu gestalten. Es sind auch Großdruckexemplare vorhanden.

Die Patientenbücherei ist jeden Montag und Mittwoch von 09.00 - 11.30 Uhr geöffnet.

Damit die Bücher noch möglichst vielen Patienten erhalten bleiben, bitten wir Sie, mit ihnen sorgsam umzugehen und sie nicht im Sinne eines Zitates von Mark Twain zu verwenden:

"Der Wert eines Buches richtet sich vor allem nach bestimmten Eigenschaften. In Leder gebundene Bände können beispielsweise beim Abziehen von Rasierklingen unbezahlbare Dienste leisten. Dünne Broschüren dagegen eignen sich vortrefflich dazu, wackelnden Tischchen das Gleichgewicht wiederzugeben. Ein Lexikon ist hervorragend geeignet, einen Einbrecher gefechtsunfähig zu machen, und ein Atlas kann als Ersatz für eine zerbrochene Fensterscheibe Verwendung finden!"

Busverbindung

Direkt vor dem Marien-Hospital befindet sich eine Bushaltestelle der Linien 871 und 860. Sie haben von hier aus eine direkte Verbindung zum Bahnhof Euskirchen und zur Innenstadt. Die Buslinien fahren mehrmals in der Stunde vom Marien-Hospital ab.

C

Cafeteria

Die Cafeteria für Besucher, Patienten und Mitarbeiter befindet sich in der 4. Etage des Krankenhauses. Nutzen Sie die Gelegenheit für einen „Tapetenwechsel“, sofern Sie Ihr Krankenbett verlassen können.

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag:   07.30 - 14.00 Uhr und 14.30 - 17.00 Uhr
Samstag:07.30 - 17.30 Uhr
Sonntag und Feiertag:12.00 - 17.30 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier.

D

Datenschutz

Alle Mitarbeiter des Marien-Hospital Euskirchen unterliegen den Bestimmungen des gesetzlichen Datenschutzes. Alle Daten, die wir über Ihre Person, Ihre Angehörigen, zu Ihrem Krankheitsbild etc. erheben, unterliegen dem Datenschutz und werden entsprechend den datenschutzrechtlichen Vorgaben behandelt.  Gemäß dem Gesundheitsdatenschutzgesetz NW §12 hat das Krankenhaus einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Die Kontaktaufnahme kann bei Bedarf über den Empfang hergestellt werden.

Diätberatung

Hat der behandelnde Arzt eine Diätberatung verordnet, oder wünscht der/die Patient/in einen Beratungstermin, erreichen Sie uns von Montag bis Freitag zwischen 8.00-10.00 Uhr Patienten/innen mit folgendem Krankheitsbild werden von uns diätetisch betreut: Arteriosklerose, Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulämie, Adipositas), Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Lebensmittelallergien, Nierenfunktionsstörungen, Erkrankungen des Pancreas, Stoffwechselstörungen (Gicht, Rheuma, Zöliakie).

Kontaktaufnahme Tel.: 1551

E

Eigenbeteiligung

Alle gesetzlich Krankenversicherte über 18 Jahren müssen gemäß § 61 Satz 2 SGB V 10 € Eigenbeteiligung pro Tag - einschließlich des Entlassungstages - für maximal 28 Tage pro Jahr leisten. Der Betrag wird an Ihre Krankenkasse weitergeleitet.

Die Eigenbeteiligung können Sie am Entlassungstag in der Patientenaufnahme bzw. am Empfang in bar oder mit EC-Karte begleichen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, den Betrag per Überweisungsträger auf unser Konto zu überweisen. Sollten Sie von Zuzahlungen wie der Eigenbeteiligung von Ihrer Krankenkasse befreit sein, so zeigen Sie bitte Ihre Befreiungskarte in der Patientenaufnahme vor.

Essen

Gutes und ausgewogenes Essen ist nicht nur wichtig für Ihren Genesungsprozess, sondern auch für Ihr Wohlbefinden. Die Küche des Marien-Hospitals legt deshalb Wert auf ein ausgewogenes und schmackhaftes Essen.

Ihr Frühstück und Abendessen können Sie täglich nach Ihrem Geschmack zusammenstellen. Für das Mittagessen bieten wir Ihnen täglich verschiedene abwechslungsreiche Wahlmenüs an, wobei eines davon in der Regel ein vegetarisches Gericht ist. Den Speiseplan können Sie beim Pflegepersonal erfragen. Wenn Sie aus religiösen oder persönlichen Gründen bestimmte Lebensmittel nicht essen möchten, sprechen Sie bitte mit dem Pflegepersonal, damit Sie entsprechende Kost erhalten. 

Sollten Sie vom Arzt eine besondere Diät verordnet bekommen haben, wird Ihnen diese von unserer Diätküche zubereitet. Man bemüht sich dort sehr darum, auch Ihr Essen schmackhaft und appetitlich zuzubereiten.

Verordnet Ihnen der Arzt eine Diät, müssen Sie leider auf das Wahlmenü verzichten.

Die Mahlzeiten erhalten Sie zu folgenden Zeiten:

  • Frühstück ab 07.30 Uhr
  • Mittagessen ab 11.30 Uhr
  • Abendessen ab 17.30 Uhr

F

Fernsehanlage

In allen Krankenzimmern sind Fernseher installiert. Gegen eine Pauschale können Sie den Fernseher freischalten. Hierfür steht in unserer Eingangshalle ein entsprechender Automat. Ein Tag gilt immer bis zum nächsten Morgen um 07.30 Uhr.

Bitte beachten Sie genau die Gebrauchsanweisung des Automaten, dann ist er problemlos zu bedienen. Auf dem jeweiligen TV-Gerät steht  eine Nummer, welche Sie zur Anmeldung am Automaten benötigen.

Nehmen Sie die Wahlleistung 1- bzw. 2-Bett-Zimmer in Anspruch, so steht Ihnen der Fernseher kostenlos zur Verfügung.

Fundsachen

Wertsachen z. B. Schmuck, Geldbörsen, Papiere und sonstige Fundsachen werden, sofern sie keinem Patienten namentlich zugeordnet werden können, für ca. 3 Monate aufbewahrt. Fundsachen, die nach Ablauf der drei Monate nicht abgeholt wurden, werden an das Fundbüro übermittelt.

G

Getränke / Getränkeautomat

Kaffee und Tee werden im Rahmen der allgemeinen Speisenversorgung zur Verfügung gestellt. Außerhalb der Essenszeiten können Sie Ihren Durst mit Tee und Mineralwasser stillen, welcher/s Ihnen vom Pflegepersonal gerne gebracht wird.

Darüber hinaus sind Getränke im Kiosk und am Getränkeautomaten und an den Getränkeautomaten in EG (neben dem Kiosk und in der Ambulanz) erhältlich.

Grüne Damen - Krankenhaushilfe

Besonders dankbar sind wir den ehrenamtlich tätigen „Grünen Damen“ der freiwilligen Krankenhaushilfe. Sie helfen Ihnen bei der Erledigung von persönlichen Angelegenheiten, ob es sich um Besorgungen, dringende Behördengänge oder um Kontaktaufnahme zu Verwandten und Bekannten handelt. Auch zu einem Gespräch, das selbstverständlich wie alle übrigen Dienstleistungen unter die Verschwiegenheitspflicht fällt, stehen Ihnen die ehrenamtlichen Helferinnen zur Verfügung.

Jeden Montag und Mittwoch zwischen 09.30 und 11.30 Uhr besuchen sie die Stationen und Patientenzimmer, um Sie kennenzulernen und Ihnen bei Bedarf zu helfen.

Außerdem erreichen Sie die „Grünen Damen“ zu den oben genannten Zeiten telefonisch unter: 02251 - 90 12 03

Gottesdienste

 

Die Gottesdienste finden in unserer Krankenhauskapelle im Erdgeschoss statt und können auch über den Fernsehkanal 5 empfangen werden. Außerhalb der Gottesdienstzeiten steht die Kapelle für Patienten, Besucher und Mitarbeiter jederzeit offen.

  • Katholische Gottesdienste
    Samstag Vorabendmesse 18.30 Uhr
    Mittwoch Wortgottesdienst 13.30 Uhr
  • Evangelische Gottesdienste
    Ein Evangelischer Gottesdienst mit Abendmahl findet jeden ersten Sonntag im Monat um 18.30 Uhr statt.

K

Kiosk

Im Erdgeschoss befindet sich auch der Kiosk. Hier können Sie Getränke, Zeitungen, Süßigkeiten und weitere Dinge für Ihren persönlichen Bedarf kaufen.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:09.00 - 12.00 Uhr und 14.30 - 18.00 Uhr
Samstag:09.00 - 11.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Sonn- u. Feiertage:     14.00 - 16.00 Uhr

Je nach Jahreszeit können die Öffnungszeiten des Kiosks abweichen. Bitte beachten Sie die aushängenden Öffnungszeiten am Kiosk.

Krankenhausseelsorge

Wenn Sie es wünschen, wird Sie ien Seelsorger Ihrer Konfession besuchen. Bitte teilen Sie diesen Wunsch bei der Anmeldung in der Patientenaufnahme oder dem Pflegepersonal mit.

Näheres erfahren Sie hier.

Kunstausstellung

Im Erdgeschoss findet im Gang zwischen Eingangshalle und Kapelle eine ständige Kunstausstellung statt. Die Bilder werden monatlich von einer Galerie ausgetauscht.

M

Medikamente

Bitte teilen Sie dem aufnehmenden Arzt alle Medikamente mit, die Sie zurzeit einnehmen. Er entscheidet dann, welche Sie weiter nehmen sollen und welche aufgrund von Wechselwirkungen mit anderen notwendigen Medikamenten abgesetzt werden müssen. Unsere Ärzte verordnen Ihnen alle Medikamente, die Sie brauchen. Es liegt in Ihrem Interesse an einer baldigen Genesung, dass Sie diese auch einnehmen. Bitte teilen Sie unseren Ärzten mit, wenn Sie bestimmte Medikamente nicht vertragen oder wenn Sie gegen bestimmte Wirkstoffe allergisch sind. In der Regel gibt es andere Medikamente, auf die der Arzt ausweichen kann.

Medizinproduktesicherheit

Näheres erfahren Sie hier.

Mobilfunktelefon / Handy

Das Betreiben von Handys und Mobiltelefonen ist auf dem Krankenhausgelände nicht gestattet. Wir bitten Sie, die Geräte auszuschalten und mit den öffentlichen Fernsprechern oder mit der Haustelefonanlage zu telefonieren. Durch die Funkfrequenzen der Mobiltelefone können Patienten, die mit medizinischen Geräten verbunden sind, lebensgefährlich bedroht werden.

P

Patientenbroschüre

Bei der Aufnahme in unser Haus erhalten unsere Patienten eine ausführliche Broschüre, die einen umfassenden Überblick über die Arbeit der verschiedenen Einrichtungen der Stiftung Marien-Hospital Euskirchen gibt. Im Fokus steht dabei die Arbeit der verschiedenen medizinischen Fachabteilungen im Marien-Hospital Euskirchen. Weitere Informationen, wie ein detaillierter Lageplan der einzelnen Abteilungen, ein Abriss über die geschichtliche Entwicklung oder das uns selbst auferlegte Leitbild, runden die Hausbroschüre ab.

Patientencheckliste

Bevor Sie zu uns kommen:

Vor der Aufnahme als Patient in das Marien-Hospital Euskirchen steht in der Regel die Untersuchung eines niedergelassenen Arztes, der Sie in das Krankenhaus einweist. Zur Erstuntersuchung in der Klinik sollten möglichst folgende Unterlagen mitgebracht werden:

  • Versicherungskarte oder eine Kostenübernahmeerklärung einer Krankenversicherung
  • Einweisungs- oder Überweisungsschein des Arztes
  • Relevante Röntgenbilder und Befunde
  • Impfausweis, Allergiepass, Blutspende- und Organspendeausweis,
  • Implantationsausweis/e (z.B. Herzschrittmacher , Hüfte usw.),
  • vollständige Auflistung der eingenommenen Medikamente, Arztbriefe.

Was Sie mitbringen sollten:

Für Ihren Aufenthalt im Marien-Hospital sollten Sie sich eine Tasche mit den notwendigen Kleidungsstücken und persönlichen Dingen packen. Darin sollte u.a. folgendes enthalten sein:

  • Kleidung wie z.B. Nachtwäsche, Unterwäsche, Bademantel oder Trainingsanzug, Hausschuhe und Strümpfe, Jacke/Mantel für eventuelle Spaziergänge
  • Hygieneartikel wie z.B. Handtücher und Waschlappen, Zahnbürste und Zahnpasta, Kamm oder Bürste, Rasierzeug, Taschentücher
  • persönliche Gegenstände, wie z.B. Brille, Gehstock, Hörgerät, Lektüre, Schreibstift, evtl. Ersatzbatterien für Hörgeräte
  • Kleingeld, im Bereich des Haupteingangs steht Ihnen ein Geldautomat zur Verfügung
  • benötigte Medikamente (Einnahme in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt)
  • Lektüre und Schreibzeug können Ihnen helfen, die Zeit Ihrer Genesung sinnvoll zu nutzen. 

Bitte beachten Sie, dass das Betreiben von Handys auf den Krankenstationen untersagt ist.
Wertsachen wie Schmuck oder größere Geldbeträge sollten Sie nach Möglichkeit nicht mit ins Krankenhaus bringen, da wir bei Verlust oder Diebstahl keine Haftung übernehmen können. 

Wen Sie informieren sollten, woran Sie denken sollten:

Sie sollten Ihren Arbeitgeber und Freunde oder Verwandte über Ihren Krankenhausaufenthalt informieren, um u.a. dafür zu sorgen,

  • dass Ihre Wohnung versorgt ist
  • dass der Briefkasten geleert wird
  • dass Ihre Blumen gegossen werden
  • dass Ihre Wertsachen beaufsichtigt werden
  • dass jemand Ihr Haustier versorgt

Denken Sie daran: nur wer weiß, dass Sie im Krankenhaus sind, kann Sie besuchen.

Die Patientencheckliste als PDF zum Download

Patientenfürsprecher

Gemäß § 5 des Krankenhausgestaltungsgesetzes NRW sind alle Krankenhäuser zur  Einrichtung unabhängiger  Beschwerdestellen für Patientinnen und Patienten verpflichtet. Patientenfürsprecher nehmen  die Anregungen, Hinweise und Beschwerden von Ihnen  und Ihren Angehörigen entgegen und prüfen diese. Sie übernehmen eine Mittlerrolle zwischen Patienten/Angehörigen und Klinikpersonal  und tragen zur Klärung und  Entschärfung von Konflikten bei. Dabei sind sie zur Verschwiegenheit und Vertraulichkeit hinsichtlich der  Gesprächsinhalte  gegenüber internen und externen Dritten verpflichtet. Werden diese im Auftrag von Ihnen tätig,  und benötigen sie bei der Klärung des Sachverhaltes von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses Informationen, die unter die ärztliche Schweigepflicht fallen, müssen Sie als Patient den Patientenfürsprecher von der Schweigepflicht entbinden.

Patientenfürsprecher sind rein ehrenamtlich tätig und stehen in keinem Anstellungsverhältnis zum Krankenhausträger.

Der Patientenfürsprecher des Hauses, Herr Wolfgang Pickel, setzt sich gern für Ihre Belange ein.

Herr Wolfgang Pickel, Telefon: 0172 / 4363326  , Email patientenfuersprecher(at)marien-hospital.com 

Neben der Möglichkeit, den Patientenfürsprecher telefonisch oder per E-Mail zu erreichen, steht Ihnen zusätzlich für Mitteilungen an ihn ein gesonderter Briefkasten in der Eingangshalle neben den Aufzügen zur Verfügung. Natürlich leiten wir Ihre schriftliche Mitteilung auch gerne über den Empfang an den Patientenfürsprecher weiter.

Post

Sollte während Ihres stationären Aufenhaltes für Sie Post eingehen, wird diese umgehend an Sie weitergeleitet. Falls Sie selbst Post versenden möchten, hält der Empfang Briefmarken für Sie bereit. Sie können Ihre frankierte Post am Empfang abgeben. Wir werden Sie dann zusammen mit der Klinikpost zum Postschalter bringen.

Parkhaus / Parkplätze

Direkt am Marien-Hospital finden Sie ein Parkhaus und ausreichend Parkplätze vor. Für unsere behinderten Patienten stehen vor dem Haupteingang Behindertenparkplätze zur Verfügung.

Parkgebührenautomaten finden Sie im Eingangsbereich des Krankenhauses oder im Erdgeschoß des Parkhauses.

S

Sozialdienst

Sozialdienst

Näheres erfahren Sie hier.

T

Tagesablauf

Ihr Tagesablauf im Marien-Hospital wird bestimmt von ärztlichen Visiten, der Blutentnahme, den Behandlungszeiten und den Mahlzeiten. Seien Sie bitte zu diesen Terminen in Ihrem Zimmer anwesend. Sie erleichtern so die Arbeit unserer Ärzte und Schwestern sehr. Die festen Termine im Stationsablauf erfahren Sie vom Pflegepersonal.

Taxi

Taxis stehen in der Regel fahrbereit vor dem Eingangsbereich. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, bestellen Ihnen unsere Mitarbeiter am Empfang gerne einen Wagen (Telefon: Empfang 1002). Fragen Sie vorher Ihren Arzt, ob er eine Taxiheimfahrt für medizinisch erforderlich hält. In diesem Fall erhalten Sie einen Verordnungsschein, aufgrund dessen Ihnen Ihre Krankenkasse die Kosten der Heimfahrt bis auf eine gesetzlich festgelegte Eigenbeteiligung erstattet.

Telefon

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gegen Gebühr ein Telefon am Krankenbett zur Verfügung. Sie erhalten eine 5-stellige persönliche Geheimnummer, unter der alle von diesem Apparat geführten Gespräche bis zur Abrechnung für Sie gespeichert werden. Am Empfang ist hierzu eine Vorauszahlung in Höhe von Euro 15,- zu entrichten. Die Vorauszahlung wird komplett auf Ihre Telefonrechnung angerechnet. Noch vorhandene Guthaben werden Ihnen zum Zeitpunkt Ihrer Entlassung am Empfang zurückerstattet.

Ein öffentliches Kartentelefon steht Ihnen in der Eingangshalle zur Verfügung. Telefonkarten erhalten Sie am Empfang in der Eingangshalle.

Das Benutzen von „Handys“ und Mobiltelefonen ist im Krankenhaus nicht gestattet. Wir bitten Sie, die Geräte auszuschalten und über den öffentlichen Fernsprecher oder mit der Haustelefonanlage zu telefonieren. Durch die Funkfrequenzen der Mobiltelefone können Patienten, die mit medizinischen Geräten ausgestattet sind, lebensgefährlich bedroht werden.

Tiere

Das Mitbringen von Tieren in das Krankenhaus ist aus hygienischen Gründen nicht erlaubt.

W

Wertgegenstände

Bitte bringen Sie keine Wertgegenstände wie größere Geldbeträge oder Schmuck mit ins Krankenhaus. Falls Sie doch Wertgegenstände mitgebracht haben sollten, deponieren Sie diese bitte in der Hauptkasse. Für alle nicht hinterlegten Wertgegenstände können wir keine Haftung übernehmen.

Kontakt

Marien-Hospital Euskirchen
Gottfried-Disse-Straße 40
53879 Euskirchen
Tel.: 0 22 51 - 90 0
Fax: 0 22 51 - 90 10 92
E-Mail: info(at)marien-hospital.com