Startseite Marien-HospitalMedizin/PflegeRadiologie / Nuklearmedizin

Abteilung Radiologie

Radiologie

Die moderne Diagnostikausstattung unserer Abteilung sorgt für eine optimale Bildgebung mit minimal notwendiger Strahlenexposition

In der Abteilung für Radiologie werden die Patienten des Marien-Hospitals mit den modernsten Geräten untersucht und behandelt. Die Abteilung ist komplett digitalisiert. Sie befindet sich zentral im Erdgeschoss des Krankenhauses.

Die Radiologie ist eine Organisations-Drehscheibe im Krankenhaus. Die schnelle Diagnostik macht das Krankenhaus effizient und hilft den Patienten. Täglich finden fünf interdiziplinäre Fallbesprechungen mit den Fachabteilungen unseres Hauses statt.statt.

Behandlungsschwerpunkte:

Bildgebende Diagnostik

  • Sonographie und Duplex-Sonographie
  • Computertomographie (24 h)
  • Magnetresonanztomographie
  • Durchleuchtung von Gelenken, Arthrographie, Ösophagusbreischluck, Magen-Darmpassage, Kolonkontrasteinlauf, Defäkographie, Phlebographie, Zystographie, Fistulographie, Portkontrolle u.v.m.
[weitere Informationen]

Mammadiagnostik

  • Mammographie
  • Sonographie und Stanzbiopsie der Mamma
  • Stereotaktische Vakuumsaugbiopsie
  • Präoperative Drahtmarkierungen
[weitere Informationen]

Biopsien unter Sichtkontrolle

  • Sonographisch gesteuerte Biopsien
    Mamma-Knoten, also Knoten in der Brust, und oberflächliche Lymphknoten werden im Marien-Hospital sonographisch gesteuert untersucht.
  • CT-gesteuerte Biopsien
    CT-gesteuerte Biopsien sind dank der Ausstattung des Computertomographen mit der CT-Fluoroskopie besonders schnell und sicher. Häufig biopsiert werden Lymphknoten im Brustkorb, an der Aorta und im Bauchraum, Lungenrundherde, Leberherde, Nebennieren, Pankreas und Knochentumore.
  • MR-gesteuerte Biopsien
    Insbesondere werden Stanzbiopsien der Prostata und Vakuumsaugbiopsien der Mamma durchgeführt.
MR-gesteuerte Biopsien der Mamma erfolgen mit einer neuen 16-Kanal-Mamma-Biopsie-Spule

Therapie unter Sichtkontrolle

  • CT-gesteuerte Ablationen
  • CT-gesteuerte Drainagen (24 h)
  • CT-gesteuerte Vertebroplastien
  • Embolisationen 24h
    Tumorembolisationen
  • Perkutane Gallengangseingriffe

 [weitere Informationen]

Untersuchungen und Eingriffe an den Gefäßen

  • Digitale Subtraktionsangiographie (DSA) (24 h)
  • Perkutane Angioplastie und Stents (PTA)
  • Zerebrale Thrombektomien (24 h)
[weitere Informationen]

Schlaganfalltherapie

  • Cerebrale Thromektomie 24h
[weitere Informationen]

Hybrid-Operationen (24 h)

Eine Reihe von Eingriffen erfolgt in engster Kooperation mit den Kollegen der Gefäßchirurgie im Operationssaal. Der wichtigste ist die elektive oder notfallmäßige Versorgung von Aortenaneurysmen mit Stentprothesen.

Nuklearmedizin

Häufig durchgeführte Untersuchungen sind Schilddrüsenszintigraphien, Skelettszintigraphien und Lungenperfusions-Szintigraphien. Besonders wichtig ist die Sentinal-node-Szintigraphie. Sie ermöglicht die Überprüfung des Wächter-Lymphknotens bei Brustkrebs.

PD Dr. med. Olaf Rieker

Chefarzt

PD Dr. med.

Olaf Rieker

 

Lebenslauf (PDF)

 

Termine nach Vereinbarung:
Sekretariat Radiologie
Kerstin Hermann
Tel.: 0 22 51 - 90 13 01
Fax: 0 22 51 - 90 29 52
E-Mail: sekretariat.radiologie(at)marien-hospital.com