Startseite Marien-HospitalMedizin/PflegeGynäkologie / Geburtshilfe

Erkrankungen der weiblichen Beckenorgane

Wir behandeln alle Erkrankungen der weiblichen Beckenorgane sowohl medikamentös als auch operativ.

Krebserkrankungen stadien und leitliniengerechte Behandlungen der Malignome der Gebärmutter, Eierstöcke, Vulva, Vagina.

Senkung & Inkontinenz 
MIC

Besonderen Wert legen wir auf die minimal invasiven Operationstechniken. Die meisten Operationen im kleinen Becken der Frau lassen sich ohne Bauchschnitt durchführen. Die Spiegelungen der Gebärmutter (Hysteroskopien) und der Bauchhöhle (Laparoskopie) können zur Diagnostik, aber auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden.

  • alle Eingriffe an den Eierstöcken und an den Eileitern
  • Sterilisationen
  • Myomknotenentfernungen
  • Endometriosebehandlungen
  • Verwachsungslösungen
  • Gebärmutterentfernung (vollständig oder teilweise unter Erhalt des Gebärmutterhalses)
  • teilweise auch Krebsoperationen

Die Vorteile für Sie liegen in einer kürzeren Verweildauer, oftmals können diese Eingriffe ambulant durchgeführt werden, in geringeren Beschweren und einer schnelleren Mobilisierung.

In die Sterilitätstherapie (unerfüllter Kinderwunsch) werden mikrochirurgische Operationsverfahren eingesetzt, um die Durchgängigkeit der Eileiter wieder herzustellen. 

Leitende Oberärztin

Miriam Rossa

Termine nach Vereinbarung:
Sekretariat Gynäkologie
Tel.: 0 22 51 – 90 12 16
Fax: 0 22 51 – 90 12 17
E-Mail: sekretariat.gynaekologie(at)marien-hospital.com