Notfallmedizin

Unter Notfallmedizin verstehen wir die „präklinische Intensivmedizin“, in der bereits am Unfall- oder Erkrankungsort schwer verletzte oder erkrankte Patienten durch ein Rettungsteam (Notarzt/Rettungsassistenten/Notfallsanitäter) behandelt, stabilisiert, überwacht und transportfähig gemacht werden.

Im Kreis Euskirchen ist das Rettungswesen vereinheitlicht und untersteht gemäß dem Rettungsdienstgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen dem Landrat.

Das Marien-Hospital Euskirchen stellt seit 1975 den „Notarzt Euskirchen“ mit derzeit durchschnittlich 12 Behandlungsfällen pro Tag. Zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und die Notärzte sind am Marien-Hospital Euskirchen stationiert.

Das Ärzteteam setzt sich aus notfallmedizinisch geschulten Personal aus allen Abteilungen unseres Hauses zusammen. Die Abteilung für Anästhesie, operative Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin übernimmt seit vielen Jahren die Ausbildung von angehendem Rettungsdienstpersonal und Notärzten am Marien-Hospital. Die regelmäßige Fort- und Weiterbildung der Ärzte in der Rettungsmedizin garantiert eine ausgezeichnete medizinische Notfallversorgung für die Bevölkerung. Des Weiteren stellt die Abteilung für Anästhesie den "Leitenden Notarzt", welcher bei Großschadenslagen ("MANV") im Kreis Euskirchen zum Einsatz kommt. 

Prof. Dr. med. Heinz Michael Loick

Chefarzt

Prof. Dr. med.

Heinz Michael Loick

- Ärztlicher Direktor -

 

Lebenslauf (PDF)

 

Termine nach Vereinbarung:
Sekretariat Anästhesie
Sonja Dziedziat
Tel.: 0 22 51 - 90 13 46
Fax: 0 22 51 - 90 13 54
E-Mail:
sekretariat.anaesthesie(at)marien-hospital.com