Theodor-Rövenich-Haus

Pflege im Theodor-Lövenich-Haus

Das Theodor-Rövenich Haus ist eine vollstationäre Pflegeeinrichtung für Senioren. Wenn die Pflegebedürftigkeit eines älteren Menschen so groß ist, dass er nicht mehr im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung bedarfsgerecht betreut werden kann, bieten wir mit unseren stationären Pflegeeinrichtungen ein angemessenes Zuhause. Hier stehen dem Pflegebedürftigen rund um die Uhr Pflegekräfte zur Verfügung, die dem umfangreichen Hilfebedarf gerecht werden.

Das Theodor-Roevenich Haus bietet 91 Pflegeplätze in gemütlichen und hellen Einzelzimmern, die alle einen Balkon haben. Das Haus verfügt über eine eigene Kapelle, in der unser Altenheimseelsorger regelmäßig die heilige Messe feiert. Evangelische Gottesdienste werden ebenfalls angeboten. Neben der körperlichen Pflege unserer Bewohner bieten wir damit auch die Möglichkeit die Seele und den Geist zu pflegen.

Unsere Gemeinschaftsräume werden von den Mitarbeitern der Sozialen Betreuung für verschiedene aktive Maßnahmen genutzt. Dazu gehören unter anderem Singkreise, Gymnastikangebote und Gedächtnistraining. Die hauseigene Kegelbahn wird ebenfalls sehr gern in Anspruch genommen.

Für regelmäßige Ausflüge mit unseren Bewohnern in die Eifel oder nach Köln und Bonn steht der Sozialen Betreuung ein Kleinbus zur Verfügung. Regelmäßig werden auch Koch- und Backgruppen angeboten.

Fester Bestandteil des Lebens im Altenzentrum Euskirchen sind die großen Veranstaltungen und Feiern zu St. Martin, Nikolaus, Heilig Abend, Karneval und besonders das Sommerfest, das sich bei unseren Bewohnern und Angehörigen großer Beliebtheit erfreut. Das Betreuungsangebot wird abgerundet durch Vorträge und Konzerte, die durch den Förderverein der Stiftung Marien-Hospital organisiert werden.

Pflege im "Theodor-Rövenich-Haus"

Wir vertreten ein christliches Menschenbild, basierend auf der Würde des Menschen und einer ganzheitlichen Sichtweise. Die Begegnung mit alten Menschen zeichnet sich durch die Akzeptanz seiner individuellen Bedürfnisse und Erfahrungen aus. An diesen grundlegenden Aussagen orientiert sich unser gesamtes pflegerisches Handeln.

Wir verstehen Pflege als individuelle Hilfestellung in allen Situationen des Lebens, wobei es uns wichtig ist, die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit unserer Bewohner zu erhalten und zu fördern.

Wir erfüllen die Wünsche und Bedürfnisse unserer Bewohner im Rahmen unserer Möglichkeiten und wollen durch Zuwendung das Gefühl von Geborgenheit, Vertrauen und Sicherheit geben.

Wir beziehen unsere Bewohner und seine Bezugspersonen aktiv in die Gestaltung der Pflege ein und nutzen so seine Selbsthilfepotentiale. Um die Pflege und Betreuung bestmöglich gestalten zu können, fördern wir im Sinne unserer Bewohner die Zusammenarbeit aller beteiligten Berufsgruppen.

Wir erreichen unsere Ziele indem wir:

  • Nach dem System der fördernden Prozesspflege (AEDL-Konzept von Monika Krohwinkel) arbeiten.
  • Im Rahmen der Bezugspflege jedem Bewohner einen festen Ansprechpartner zuordnen.
  • Die fachliche Qualifikation unserer Mitarbeiter sicherstellen.
  • Planvoll, wirtschaftlich und ökologisch bewusst mit eigenen und uns anvertrauten Ressourcen umgehen.

Unsere Mitarbeiter bilden sich entsprechend ihrer Aufgaben und beruflichen Qualifikation intern und extern fort. Alle Pflegehandlungen werden daher sach- und fachgerecht ausgeführt und entsprechen dem Stand pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse. 

Wir sind verantwortungsbewusst in unserem Handeln gegenüber dem Bewohner, dem einzelnen Mitarbeitenden, dem Team und den Vorgesetzten.

Kontakt:

Altenzentrum
Stiftung
Marien-Hospital Euskirchen
Tuchmacherweg 2
53879 Euskirchen

Tel.: 0 22 51 - 13 0
Fax: 0 22 51 - 13 21 4
E-Mail: post@altenzentrum.eu

 

Einrichtungsleitung
Herr Christian Heß

 

christian.hess@altenzentrum.eu

 

Pflegedienstleitung
Frau Kirsten Witt

 

Aufnahmeverfahren

kirsten.witt@altenzentrum.eu